Image
Image

Fahrerlose Transportsysteme (FTS)

FTS ist nicht gleich FTS!

Die Variantenvielfalt von fahrerlosen Transportsystemen (FTS) ist enorm. Bestimmende technische Parameter sind beispielsweise die Maximal-Last, die Bewegungsagilität, die Positioniergenauigkeit, die Antriebsart, die Ladezyklen, die Verkehrsfähigkeit, die Peripheriefähigkeit (Rolltore, Schleusen, Bodenbeschaffenheit) etc. Dazu kommt strategisch / kaufmännisch die Frage nach Standard-Systemen im Gegensatz zu Sonderlösungen für den individuellen Kundenbedarf.

  • Leichtlasten bis 1,5 Tonnen
  • Mittel- und Schwerlasten ab 1,5 Tonnen
  • Wirtschaftliche Standardfahrzeuge/-systeme
  • Kundenindividuelle Sonderlösungen

Dementsprechend hat auch jeder FTS Hersteller seine unternehmenseigene Kompetenzausprägung und Kernfokussierung. Doch welcher Hersteller und welches System sind nun für Ihre Aufgabe genau das Richtige?
Durch unser Hersteller-Netzwerk und unsere Automationskompetenz führen wir Ihre Aufgabenstellung dem Anbieter mit der ideal passenden Kompetenz zu.
Image

Zusammenarbeit mit Experten aus Süddeutschland

Erfolgreiche FTS-Installationen erfodern die Bündelung multipler Kompetenzen unter einem Projektdach. Durch die Zusammenführung unserer Stärken im technischen Projektmanagement sowie der technischen Planung mit der Fachkompetenz unserer Partner in Fahrzeugbau und Programmierung generieren wir für unsere Kunden ein gewinnbringendes Mehrwertpaket.
Dabei ist es unerheblich, ob eine Installation letztendlich ein bis zwei Fahrzeuge umfasst oder eine kleine Fahrzeugflotte in der Produktion und Lagerhaltung zum Einsatz kommt.
Der Kern des Erfolgs liegt stets in der ganzheitlichen Planung und der professionellen Umsetzung des Projektes.
In einem ersten Austausch erörtern wir mit Ihnen Ihre Bedarfssituation und Zielsetzungen sowie ggf. noch unentdeckte Mehrwertpotenziale des Vorhabens. Sprechen Sie uns gerne an.

Viele Anwendungsmöglichkeiten für fahrerlose Transportsysteme (FTS)

Die Einsatzmöglichkeiten eines fahrerlosen Transpotsystems (FTS) sind genau so manngifaltig wie die unterschiedlichen Produktionsumgebungen unserer Kunden. Über den reinen von-A-nach-B Transportgedanken hinaus lassen sich die Funktionsbereiche des fahrerlosen Transportsystems bestimmen - Einsatz in Montagelinien, zur Kommissionierung, zur Übernahme der Regallagerung oder Blocklagerung, zur Bewegung von Schwerlast im Betrieb oder sonstige Sonderlösungen.
So ist es unabdingbar, bereits vor Beginn des Projektes die Funktionsziele und den angestrebten Mehrwertnutzen des fahrerlosen Transportsystems klar zu definieren und darauf hin das entsprechende System zu definieren.
Im Folgenden finden Sie eine plakative Darstellung diverser Einsatzmöglichkeiten.

KLT Transport

Niederes Transportfahrzeug mit Ladefläche als motorisiertes Rollenband
Zum direkten Anfahren von Förderbandstrecken stirnseitig
Horizontales Überführen (Vorschubbewebung Förderband) des KLT-Behältern auf das Tansportfahrzeug

Spänewagentransport

Transportfahrzeug mit Gabelaufbau (vergl. Stapler/Hubmast Prinzip)
Spänewägen werden an definierter Position z.B. hinter CNC Zerspanungsmaschine sortenrein mit leerem Spänewagen ausgetauscht.
Der volle Spänewagen wird zur weiteren Verwertung zu einer Späneaufbereitungsanlage oder einem Container-Beschickungssystem transportiert und dort dem Folgeprozess übergeben.

Palettentransport

Transportfahrzeug mit Gabelaufbau (vergl. Stapler/Hubmast Prinzip)
Paletten werden an definierter Position abgeholt / abgestellt / ausgetauscht / auf Anforderung bereitstestllt o.ä..
Abgeholte Paletten werden an einer definierten Zielposition zur weiteren Verarbeitung bereitgestellt.

Gitterboxen- und Trolleytransport

Flaches Transportfahrzeug mit integriertem Hubtisch zum Unterfahren und Anheben des Transportguts
Gitterboxen oder vergleichbare Warenträger werden an definierter Position abgeholt / abgestellt / ausgetauscht / auf Anforderung bereitstestllt o.ä..
Abgeholte Gitterboxen werden an einer definierten Zielposition zur weiteren Verarbeitung bereitgestellt.

Lagerlogistik

Transportfahrzeug mit Gabelaufbau (vergl. Stapler/Hubmast Prinzip)
Spänewägen werden an definierter Position z.B. hinter CNC Zerspanungsmaschine sortenrein mit leerem Spänewagen ausgetauscht.
Der volle Spänewagen wird zur weiteren Verwertung zu einer Späneaufbereitungsanlage oder einem Container-Beschickungssystem transportiert und dort dem Folgeprozess übergeben.

Weitere Einsatzmöglichkeiten

Haben Sie weitere Ideen zur Nutzung eines FTS in Ihrer Produktion? Sprechen Sie uns gerne an, die Vielfalt der Möglichkeiten ist enorm...

Wann ist der Einsatz eines fahrerlosen Transportsystems (FTS) angebracht?

Überall dort, wo sich innerbetriebliche Transportaufgaben stellen, kann ein fahrerloses Transportsystem Mehrwert bieten. Dies betrifft unter anderem Aufgabenbereiche in der Lean-Fertigung nach automatisiertem Kanban-Prinzip, in der eng getaktete Fließfertigung sowie dem innterbetrieblichen allgemeinen Materialfluss und der Lagerlogistik.
Die Nutzungsvorteile und Amortisierungsmöglichkeiten eines FTS kommen ab einem 2-schichtigen Betrieb zum Tragen. Die optimale Vorteils-Situation für ein FTS stellt sich jedoch mit dem 3-Schicht-Betrieb ein, bei dem die Produktions auch an Feiertagen und Wochenenden mit 100% ihrer Kapazität arbeitet.

Die Vorteile eines fahrerlosen Transportsystems (FTS)

  • Selbstfahrende Logistik-Transportsysteme ermöglichen, drei-schichtig und über Wochenenden und Feiertage prozessautomatisiert zu arbeiten. Bisher eingesetztes Personal kann sich wieder auf die Wertschöpfung in der Produktion konzentrieren.
  • Umfassend neue Möglichkeiten der Ablaufgestaltung in Ihrer Produktion
  • 3-schichtiger Betrieb 24/7/365 wird möglich
  • Fachpersonal kann sich auf wertschöpfende Arbeiten konzentrieren
  • Bestandsbehälter, -paletten etc. können meistens erhalten bleiben
  • einfache Installation, keine Bahnenverlagung im Boden (unterflur) nötig
  • schlüsselfertige FTS-Lösungen

Prozessstabil, robust und wartungsarm

Lang erprobte Serienfahrzeug-Modelle mit weitreichender Teileversorgung
Bei Bedarf steht Ihnen das Serviceteam per Remote-Verbindung rund um die Uhr zur Verfügung
Automatische Zwischenladung mit Li-ION Batterie mit integr. Batteriemanagementsystem, wartungsfrei

Technischer Rahmen

Eine Installation besteht aus
- FTS (fahrerloses Transportsystem) Leitsteuerung für die Transportauftragerzeugung, automatische Einsatzdisposition, Verkehrssteuerung, Kommunikation mit der Peripherie etc. gem. Ihrer Bedarfe
- FTF (fahrerlose Transportfahrzeuge) mit individueller Ausführung. Warenübergabe- und Aufnahmeschnittstellen gem. Ihrer Bedarfe
Die Anlagengrössen werden mittels Taktstudie ermittelt.

  • Maximales Lastgewicht abhängig des Fahrzeugtyps sowie der Tragfähigkeit des Fussbodens von 500kg bis zu mehreren Tonnen
  • Fahrgeschwindigkeit durchschnittlich bei 1m/s, im Peak bis zu 2m/s
  • Präzise Fahrzeugpositionierung im mm-Bereich
  • Rampenfahrten möglich nach technischer Klärung (Steigung und Oberflächenbeschaffenheit)
  • Automatisch gesteuerte Ladezyklen der Fahrzeuge

Personensicherheit

Hochleistungs-Laserscanner für sehr große Fahrkursbereiche
Hohe Betriebssicherheit durch optische und akustische Warnsignale

Optionale Engineering-Services

Anbindungskonzept an bestehende ERP/SAP-Systeme, MES-Systeme (Produktionsleitsystem) als ganzheitliche Lösung für Transportprozesse

Full Service Support auch nach der Installation

Bedienerschulung, gestuftes SChulungsprogramm am Installationsort
Produktionsbegleitung falls gewünscht
Servicepaket mit Wartung, Hotline, Rufbereitschaft optional konfigurierbar, rundum Support und Service als auch individuelle Wartungsverträge

Angebot erwünscht?

Als Experten und Anbieter für fahrerlose Transportsysteme (FTS) in Pforzheim unterbreiten wir Ihnen gerne ein Angebot. Sprechen Sie uns gerne an.

Hinweis:
Content derzeit in Überarbeitung. Alle Angaben sind freibleibend, unverbindlich und ohne Gewähr.